Positive Erfahrungen teilen: So gelingt der eigene Fitness-Blog

Positive Erfahrungen teilen: So gelingt der eigene Fitness-Blog

Gewicht zu verlieren und fit durchs Leben zu gehen, kennt eine Fülle von Anreizen. Die Motivation zum Abnehmen ist anfangs groß, leider wird der innere Schweinehund im Laufe der Zeit größer und größer. Um am Ball zu bleiben und weiter dem Wunschgewicht näherzukommen, helfen kleine psychologische Tricks weiter. Andere Menschen an der eigenen Erfolgsgeschichte teilhaben zu lassen, zum Beispiel durch das Schreiben eines Blogs, gehört hierzu.

Bloggen – für andere und für sich selbst

Online die eigene Geschichte zu teilen und offen mit seinem Gewicht umzugehen, ist eine mutige Entscheidung. Viele Einsteiger in Sport, Diät und Fitness gehen diesen Schritt jedoch ganz bewusst. Wer weiß, dass der eigene Blog regelmäßig gelesen wird, fühlt eine größere Verpflichtung gegenüber der Gemeinschaft und wird nicht so einfach mit Training und Ernährungsplan aussetzen. Dies gilt umso mehr, wenn Sie in wöchentlichen Abständen Ihr Gewicht, Ihre täglich gelaufene Schritte oder andere Fakten posten.

Über den Blog lassen sich eigene Geschichten auf dem Weg hin zum Wunschgewicht teilen. Ob positive Erfahrungen mit einer Ernährungsumstellung oder die kleinen Rückschläge des Alltags, in den eigenen Worten werden sich viele Mitstreiter wiederfinden. Sich gegenseitig zu pushen und zusammen Erfolge wie Misserfolge zu meistern, ist eine tolle, verbindende Aktivität.

blog erstellen
Selbst wenn niemand den eigenen Blog regelmäßig lesen sollte, ist das digitale Tagebuch eine wertvolle Motivation für Sie als Schreiber. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, in kleinen Geschichten Ihren Weg zur Fitness nachzuzeichnen. Es entsteht ein Dokument, auf das Sie nach Monaten oder Jahren noch gerne zurückschauen werden.

Der ideale Einstieg in den Fitness-Blog

Der Einstieg ins Bloggen ist nicht schwierig und setzt keine großen technischen Kenntnisse voraus. Viele Online-Plattformen halten vorgefertigte Layouts bereit, bei denen Sie ganz einfach mit dem ersten Tagebucheintrag und Ihrer Motivation zum Fitness-Training und Wunschgewicht loslegen können.

Online lassen sich außerdem grundlegende Blog-Tipps für Einsteiger finden, um inhaltlich wie technisch richtig durchzustarten. Ähnlich wie beim Fitness-Training gilt: Setzen Sie sich klare, aber nicht zu ambitionierte Ziele. Sie müssen nicht jeden Tag einen Roman schreiben, manche Einträge dürfen ruhig kurz und unspektakulär sein. Hauptsache, Sie folgen auch hier Ihrem Plan hin zum großen Ziel.

Vom Online-Tagebuch zur Community

Viele Blogger sind nach einigen Einträgen ambitionierter und möchten Ihre Inhalte gezielt einer größeren Masse verfügbar machen. In der Fülle an Websites ist es nicht einfach, neue Leser zu erreichen, gerade im Diät- und Fitness-Bereich gibt es eine Fülle an motivierten Bloggern. Es ist mit der richtigen Strategie jedoch nicht unmöglich, sich mit der Zeit zu einem der beliebtesten Fitness-Blogs zu entwickeln und immer mehr Lesern wertvolle Impulse fürs eigene Training zu geben.

Ihr Blog wird wie andere Websites bei Google gelistet. Um Chancen auf Top-Rankings bei Suchanfragen rund um Diät- und Fitness-Blogs zu haben, ist das regelmäßige Schreiben eine wichtige Voraussetzung. Sind die Inhalte relevant und interessant, passiert ganz automatisch eine Verbesserung des Rankings. Das Einbinden von Links zu Produkten oder anderen Bloggern hilft ebenfalls. Doch Vorsicht: Handelt es sich um eine bezahlte Anzeige, ist dies explizit zu kennzeichnen.

Größere Reichweite erzielen

Um durch den Blog eine seriöse Nebeneinnahme zu erzielen, ist die Unterstützung von Online-Experten unverzichtbar. So lässt sich mit der Hilfe von Agenturen wie performanceLiebe eine gezielte Strategie im Online-Marketing entwickeln, wie der eigene Blog größtmögliche Aufmerksamkeit erzielt. Hierfür sind die Inhalte etwas zu modifizieren und Texte nach den Kriterien der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu schreiben. Ihren eigenen Schreibstil müssen Sie nicht aufgeben, dem Mehrwert Ihrer Inhalte fällt weiterhin größte Bedeutung zu.

Das Leistungsspektrum von Agenturen wie performanceLiebe im Bereich SEO ist groß und setzt an vielen Stellen der Seitenoptimierung an. Die Einbindung häufig gesuchter Schlagworte in den Texten Ihres Blogs gehört hierzu genauso wie der Aufbau einer Linkstruktur zu themenrelevanten Seiten. Auch die Verlinkung zu Social Media oder die generelle Usability der Seite gehört hierzu. Werbeanzeigen über Google AdWords sind als Suchmaschinenwerbung eine sinnvolle Ergänzung.

Der Fitness-Blog als Vision für die Zukunft

Gehen Sie beim Traum von einer Nebeneinnahme durchs Blogging nicht den zweiten Schritt vor dem ersten. Wichtig ist, überhaupt einen Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt zu finden, der eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige Bemühungen zur eigenen Fitness umfasst. Ein Blog kann hierbei den Anstoß gehen und als Kniff fungieren, um immer wieder über eigene Erlebnisse zu schreiben. Dies ist unumstritten seine wichtigste Aufgabe.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*