Der richtige Umgang mit der Kalorientabelle

Der richtige Umgang mit der Kalorientabelle

Für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion ist eine Kalorientabelle unerlässlich. Vor dem Essen bzw. dem Kochen einen Blick in die Tabelle zu werfen, hilft bei der Planung und sorgt gleichzeitig für eine ausgewogene Ernährung. Natürlich genügt es nicht, dass eine Kalorientabelle nur die enthaltenen Kalorien aufzählt. Sie sollte auch Informationen über den Nährwert, enthaltene Vitamine und Mineralstoffe bieten. Denn was nützen Lebensmittel die zwar wenig Kalorien, aber auch kaum Vitamine oder andere wichtige Lebensbausteine enthalten. Dabei sollte man berücksichtigen, dass Männer und Frauen ganz unterschiedliche Bedürfnisse bei der Versorgung von Vitaminen haben. So benötigen Männer in der Regel mehr B Vitamine, Frauen dagegen sollten auf eine ausgewogene Zufuhr von Eisen und Folsäure achten.

Alle Lebensmittel aufgelistet

Eine gute Kalorientabelle bietet alle Lebensmittel, die im täglichen Speiseplan zu finden sind. Dazu gehören natürlich diverse Brotsorten, Obst und Gemüse aber auch die bekanntesten Fast-Food Produkte. Denn nicht jeder möchte sich die Mühe machen, die Inhaltstoffe eines Hamburgers oder einer Pizza einzeln zu wiegen und zu messen. Beim Kochen hilft die Kalorientabelle, die Gesamtmenge der Kalorien schnell und einfach zu ermitteln. Sie zeigt auch, dass viele Lebensmittel sehr viel mehr Kalorien enthalten, wie man gemeinhin annimmt. Oder dass Schokolade nicht gleich Schokolade ist. Dunkle Sorten enthalten sehr viel weniger Kalorien als etwa helle Sorten, die viel schwerer ins Gewicht fallen. Wer regelmäßig mit der Kalorientabelle arbeitet, bekommt schnell ein Gefühl für Kalorienfallen und wie man sie vermeidet.

Nicht nur Kalorien zählen

Neben den Angaben über Kalorien gehören auch Informationen über den Vitamingehalt der verschiedenen Lebensmittel in eine solche Tabelle. Um sich ausgewogen zu ernähren, genügt es nicht nur die Kalorien zu zählen. So sollten Raucher etwa auf die entsprechende Zufuhr von Vitamin C achten. Wer einen stressigen Beruf hat, benötigt unter Umständen mehr B Vitamine und schwangere Frauen sollten auf eine Ernährung achten, die genug Folsäure bietet. Eine detaillierte und umfangreiche Kalorientabelle hilft, die tägliche Menge an Kalorien einzuhalten. Mit der Zeit bekommt man schnell ein Gefühl für Kalorienbomben oder Lebensmittel, die man ohne Probleme auch in größeren Mengen verzehren kann. Kalorienzählen allein garantiert noch keine schlanke Linie, es ist jedoch ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden Ernährung.

Bild: © Schlierner – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*