Abnehmen mit Nordic Walking

Abnehmen mit Nordic Walking

Walken ist bewusstes Gehen bei einer Geschwindigkeit, die Körper, Geist und Seele in Einklang bringt. Beim Walken kann man es langsam angehen lassen und trotzdem seinen Body auf Vordermann puschen. Schritt für Schritt können Fitnessfans so den Kalorien ein Schnippchen schlagen. Walken ist etwas anderes als Spaziergehen. Schlendern und die Blicke schweifen lassen gehört eher zur Rubrik „Shopping Marathon“. Wer seinen Rhythmus gefunden hat, kommt auf einen Kalorienverbrauch von zirka 400 Kcal.

Wer sich erst noch mit dem Sport anfreunden muss, braucht beim Walken nicht in teure Trainingsklamotten zu investieren. Gutes, solides Schuhwerk und luftige, bequeme Kleidung reichen als Basic-Ausrüstung. Die frische Luft gibt es gratis, bevorzugt in Flora und Fauna.

Laufen mit Maß und Ziel

Walken schont die Gelenke, Bänder und Sehnen und kann auch von Freizeit-Sportlern betrieben werden, die das eine oder andere Handicap haben. An den effektiven Bewegungsrhythmus und die Technik  des korrekten Laufens kann sich jeder individuell gewöhnen. Spezielle Walkingschuhe sorgen für einen schnelleren Erfolg und größeren Spaß an der Sache. Untrainierte haben beim  Walken die Belastung besser im Griff als beim Joggen, wo Anfänger sich schnell zu viel abverlangen. Natürlich darf sich auch der Absolute Beginner ein Ziel setzen- ein bisschen Ansporn muss schon sein, um die Marschierlust zu wecken. Am besten schon mal eine Jeans eine Nummer kleiner kaufen…

Mit Ausdauer zum Erfolg

Natürlich macht das Walken in Gesellschaft noch mehr Laune. Man sollte eh nur so schnell laufen, dass noch ein normales Gesprächstempo möglich ist. Walken ist eine prima Alternative zum Treffen auf ein Feierabendgetränk. Auch Kino- und Couch-Potatoes wird bei dieser Verabredung zur Leibesertüchtigung ein Schnippchen geschlagen. Hier muss man sich den Unterhaltungswert erst verdienen und darf munter einen Fuß vor den anderen setzen anstatt die Füße hochzulegen. Wer eine regelmäßige Walking-Stunde in seinen After Work-Plan einbaut, der modelliert seine Figur und bremst kleine Ernährungssünden aus.

20 Minuten für die schlanke Taille

20 Minuten sollte der Walker ohne Pause durchhalten ohne schlapp zu machen. Mit der Zeit kann man auf 30 Minuten verlängern. Die Arme werden beim Walken gleich mittrainiert. Wer noch mehr Power braucht, geht einfach schneller. Wenn die Anstrengung zu groß wird, lieber Geschwindigkeit drosseln und nicht stehenbleiben. Walker bleiben immer in Bewegung- und so ganz nebenbei können sie auch mit Stress im Job oder im Privatleben  im Cooldown-Modus umgehen.

Bild: © Dudarev Mikhail – Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*